Xrite ColorChecker Passport – Es werde farbig


Xrite ColorChecker Passport – Es werde farbig

Wozu soll ich die Farben meiner Kamera kalibrieren? Nun, eine berechtigte Frage. Es macht im ersten Moment keinen Sinn. Die Kamera wird schon die Farben richtig Aufnehmen. Und hier muss man auch unterscheiden ob man in JPG oder RAW fotografiert. Das RAW Format sind im Prinzip die Roh Daten die die Kamera aufnimmt. Diese müssen erst durch eine Software in ein Bild gewandelt werden. Und in RAW werden die Farben vom Importer interpretiert. Du kannst dies schön sehen wenn du verschiedene RAW Importer nutzt. Ein Bild sieht bei Lightroom etwas anders aus als bei Capture One Pro.

Bei wem macht es nun Sinn diese Profilierung des RAW Importers durchzuführen? Solltest du Produktfotos machen, sollten diese natürlich auch den Original Farben entsprechen. Aber ich habe für mich festgestellt das eine Farbkalibrierung auch bei mir, der eher Landschaft oder Portrait fotografiert, sehr viel Sinn macht. Gerade bei den Portrais gefallen mir die Hauttöne mit Kalibrierung besser. Alles eine Sache des Geschmacks. Andere würden vielleicht die Standard Profilierung vorziehen. Aber auch in der Landschaftsfotografie gefallen mir die Bilder besser, da bei meiner Nikon D750 mit dem Adobe Standard (Lightroom) die Blautöne z.B. eher entsättigt waren im Vergleich zur XRITE Profilierung. Beispiele sehr ihr weiter unten.

Adobe Standard Profil in Lightroom
Adobe Standard Profil in Lightroom  unbearbeitet                                                                    Modell: Stefanie Blust

 

Xrite ColorChecker Profil in Lightroom
Xrite ColorChecker Profil in Lightroom  unbearbeitet                              Modell: Stefanie Blust

Dies ist natürlich nichts was man nicht in der nachträglichen Bearbeitung sicherlich auch hinbekommen würde. Doch das kostet alles Zeit. Hier wird es durch die Profilierung direkt beim Import durchgeführt. Vor allem greift die Profilierung selektiv auf die Farbwerte zu. Dies manuell entsprechend anzupassen kann je nach Bild sehr aufwendig sein.

Kommen wir nun zum eigentlichen Tool. Der Xrite ColorChecker Passport besteht aus der eigentlichen Hardware zur Kalibrierung.  Zusätzlich ist ein kleines Garantie Heftchen dabei sowie die Programm CD für die Kalibrierung. Du kannst die Software aber auch auf der Webseite des Herstellers Xrite herunterladen. Man hat ja heutzutage kaum noch ein CD Laufwerk šŸ˜‰

ColorChecker Inhalt
ColorChecker Inhalt

Der Passport ist sozusagen eine Farbpalette mit den verschiedensten Farben. Dabei sind 2 Paletten enthalten plus noch einer Graukarte. Man kann den Passport also nicht nur zur Kalibrierung nutzen, dazu ist nur die rechte Seite, sondern auch um „on location“ einen Weißabgleich durchzuführen. Die Linke Palette bietet dafür verschiedene Felder um den Weißabgleich kühler oder wärmer durchzuführen.

ColorChecker Kalibrierungsseite
ColorChecker Kalibrierungsseite
ColorChecker Weißabgleich Felder
ColorChecker Weißabgleich Felder
ColorChecker Weißabgleich
ColorChecker Weißabgleich

Die Kalibrierung ist sehr einfach durchzuführen. Ich habe dafür mein Portrait Setup genutzt. Das ist mein 85mm Objektiv, die Speedbox-60 Softbox die von einem Youngnuo MK4 Blitz beleuchtet wird. Das Passport habe ich einfach an ein Lampenstativ befestigt. Die Blitzleistung war relativ gering, bei 1/16 beim Youngnuo. Das ergab ein Homogenes Bild für die Kalibrierung.

Setup zur Kalibrierung
Setup zur Kalibrierung
Bild zur Profilierung
Bild zur Profilierung

Dieses Bild habe ich dann in Lightroom importiert und für die ColorChecker Software wieder als DNG exportiert. DNG ist hier ein universelles RAW Format das viele Software Produkte Unterstützen. Die Xrite Software kann nicht direkt mit einem Nikon RAW Bild arbeiten.

ColorChecker Passport StartScreen
ColorChecker Passport StartScreen
ColorChecker Passport mit importiertem DNG. Die Software erkennt automatisch die Farbfelder.
ColorChecker Passport mit importiertem DNG. Die Software erkennt automatisch die Farbfelder.

Mit einem Druck auf „Profil erstellen“ erzeugt die Software direkt das nötige Profil und bindet dies auch automatisch in Lightroom wie auch CameraRaw ein.

Diese kann man dann bequem beim Kamera Kalibrieren Reiter unter Profil auswählen. Hier wurde mein nun erzeugtes Nikon D750 Profil ausgewählt.

Lightroom Kamerakalibrierung
Lightroom Kamerakalibrierung

Was kam dabei raus? Schaut euch dieses Vergleichsbild mal genauer an. (Ich hoffe mit einem kalibrierten Monitor šŸ˜‰ )

Vergleich Adobe Standard Profil links zu Xrite ColorChecker Profil rechts
Vergleich Adobe Standard Profil links zu Xrite ColorChecker Profil rechts

Man sieht hier schön wie gerade die Blautöne in der Standardkalibrierung recht entsättigt wirken. Auch Orange, Gelb und Rot sind in der Xrite Version kräftiger. Hält man nun den ColorChecker an den Monitor und vergleicht, sieht man auch direkt das das neue Ergebnis wirklich sehr sehr gut passt! (Was aber sehr schwer zu fotografieren war).

Vergleich Adobe Standard links zu Xrite ColorChecker rechts
Vergleich Adobe Standard links zu Xrite ColorChecker rechts. Nur Importiert und als JPG ausgegeben. Keine weitere Bearbeitung.

Hier die Skyline von Frankfurt. Man sieht, es unterscheidet sich in Nuancen, doch gefällt mir persönlich das rechte Bild um einiges besser. Gerade die Blautöne im Himmel wirken besser wie auch die Intensität der Gelbtöne. Das Bild ist ansonsten unbearbeitet und wurde nur mit dem jeweiligen Profil ausgegeben.

Ob diese Art der Kalibrierung für euch nun die richtige ist, müsst ihr für euch entscheiden. Ich bin sehr angetan von den nun „richtigen“ Farben. Zusätzlich werde ich den Passport gerade bei Portrait Shootings für den Weißabgleich immer dabei haben.

Den Xrite ColorChecker gibt es z.B. bei Amazon (Xrite ColorChecker Affiliate Link) zu kaufen.

Sollten euch noch Fragen einfallen, könnt ihr mir gerne eine Mail schicken oder schaut einfach auf meiner Facebookseite vorbei. Würde mich natürlich auch über einen Like freuen šŸ™‚

Nächste Woche Freitag schauen wir uns die Monitorkalibrierung an. Meiner Meinung nach die wichtigste aller Kalibrierungen.

Bis bald! Euer Darko

One Response

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht verƶffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.